Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
Wandern
 
+++ Service +++
Beitrittserklärung
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung
Jahresberichte

 

 

 

 

Heute: Donnerstag, 30. März 2023

Erstellt am: 05.12.2022 um 18:13 Uhr

KLVO-Jahreshauptversammlung

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Stadland gewinnt das Stedingen Schild

Die Jahreshauptversammlung vom Klootschießerlandesverband Oldenburg (KLVO), fand im Kreisverband Wilhelmshaven in der „Antonslust“ statt. Der neue

Vorsitzender Frank Göckemeyer hieß die Vorstandskollegen, Ehrenmitglieder und Abordnungen aus den sieben Kreisverbänden willkommen. Grußworte überbrachte vom Landesverband Ostfriesland, der Vorsitzende Erwin Niehuisen. Beide Vorsitzende betonten die gute Zusammenarbeit der beiden Landesverbände unter dem Dachverband des Friesischen Klootschießerverbands (FKV). Als Salz in der Suppe durften die kleinen Sticheleien zum möglichen Feldländerkampf, Vorrausetzung das Frostwetter, nicht fehlen. Für beide Landesverbände klar, dass sie den Sieger stellen. In seinem ersten Jahresbericht, für Göckemeyer bemerkenswert, das nach den Lockerungen, die sportlichen Großveranstaltungen wieder anstanden. Sportlich erfreut dass bei den FKV Boßel-Einzelmeisterschaften in der Medaillenwertung, die Oldenburger (24 x Gold) die Nase mal vorn vor den Ostfriesen (22 x Gold) hatten. Der Höhepunkt natürlich die verschobene EM 2022 im Verband der Schleswig-Holsteinischer Boßler (VSHB). Die Sorgen nach Corona an vielen Ecken und Kanten. Göckemeyer: „ Uns fehlen Ehrenamtliche und Aktive die den Friesensport nach vorne bringen. Sportlich ist die Spitze vorhanden. Der Unterbau fehlt. Im KLVO benötigen wir weitere Unterstützung in den Feldkampfdisziplinen und der Jugend.“ Dieses Problem um das Ehrenamt kennt auch der FKV in seinen Reihen zu Hauf, war zu hören. Ansätze angesprochen, auch den vollen FKV-Terminkalender zu entschlacken. Im kommenden Jahr soll im September der sportliche Vergleich mit dem Unterverband Eiderstedt in Schleswig-Holstein anstehen. Das große handgeschnitzte Stedingen Schild wird traditionsgemäß auf dieser Versammlung vergeben. Das erhält der oldenburgische Kreisverband der am besten beim FKV-Mehrkampf abgeschnitten hat. In die Wertung kommen alle Aktive mit ihren Wurfleistungen aus den Kreisen. Eine gute Beteiligung eine Vorrausetzung für den Erfolg. Der Feldobmann Stefan Bruns gab die Ergebnisse bekannt. In diesem Jahr, durch die Verlegung vom Sommer in den Herbst, ein Novum mit zwei Veranstaltungen. Stefan Bruns: „ Die erhoffte bessere Resonanz bei der Beteiligung hat sich noch nicht ergeben.“ Das Schild von der FKV Veranstaltung im Juni in Müggenkrug gewann der Kreisverband Butjadingen, als Titelverteidiger aus 2019 mit 18875,66 Meter, gefolgt von dem Ammerland (11023,27 m), Stadland (10339,12 m), Waterkant (4142,73 m) und Friesische Wehde (784,47 m). Im Oktober in Sandelermöns, nach zuletzt 1985, Stadland (8245,12 m) auf eins. Danach reihten sich Butjadingen (5682,37 m), Ammerland (3741,53 m), Waterkant (3032,30 m), Friesische Wehde (2319,61 m) und Jeverland (1413,83 m), die als Gastgeber erstmals wieder am Start waren, ein. In nur einer Stunde, ohne Besonderheiten, war die Tagung abgearbeitet. Die nächste Jahreshauptversammlung vom KLVO, immer am 3. Freitag im November, richtet der KV Stadland am 17.11.2023 aus.